03/2009 Hockenheim


Jubi-Minitreffen auf dem Hockenheimring am 22.03.09

Es war Sönkes Vorschlag, an diesem anfänglich sonnigen Sonntagmorgen, mit den frisch polierten Jubis an den Hockenheimring zu fahren. Freies Fahren stand auf dem Tages-Programm und so trafen wir uns, Sönke, Jubi 455 und Bernd, Jubi 467 im pfälzischem Speyer, von wo aus es uns mit voller Euphorie und doppelter Jubi-Power an den Hockenheimring zog.

Noch wußte von uns keiner, dass dieser Besuch wohl als das erste Jubi-Treffen der Saison Geschichte schreiben sollte. Denn nur wenige Augenblicke später traf überraschend auch Holger und Sonja mit Ihrem Jubi 244 ein, und so darf man bei 3 Jubis getrost von dem Status eines Treffens ausgehen, wenn auch nur in der Form eines Jubi-Minitreffens.

Im Laufe des Vormittags stellte sich erfreulicherweise heraus, dass weitaus mehr bestgelaunte Jubi-Eigner als Jubi-Exemplare auf dem gut besuchten Ring verweilten. Frank mit Eva, Jubi 502, Ralf, Jubi 570 und Konstantin, Jubi 825 warteten zum Jubi-Plausch und Erfahrungsaustausch auf.

Das erschütternde Erlebnis vor einem kurz zuvor havarierten Aktivenfahrzeug zu stehen, mit der ernüchternden Erkenntnis, wie schmerzlich und Material verschleißend sich die Folgen eines leichtsinnigen Fahrfehlers darstellen, lies uns zügig die enthusiastische Intention am freien Fahren teilzunehmen verwerfen. Man(n) war übereinkommender Meinung den Jubi-Weltrekordversuch in Dinslaken durch die Wahrscheinlichkeit des fatalen Verlustes auch nur eines gemeldeten Jubis nicht leichtfertig auf's Spiel zu setzen.

Grüße Bernd Jubi 467


 

Login | Jubi legal notice | CMS WebsiteBaker